Bohren: So macht sich der Schmutz aus dem Staub

von Eilin Seidel

Tipps & Tricks beim Bohren

Eine der beliebtesten Ausreden, um gar nicht erst mit dem Heimwerken anfangen zu müssen, lautet wahrscheinlich: «Das macht mir viel zu viel Dreck!». Doch mit den richtigen Tipps und Tricks lässt sich dieser Vorwand im Nu entkräften.

Leise rieselt der Staub … Diese Vorstellung dämpft bei vielen Heimwerkerinnen bereits die Begeisterung. Selbst wenn es nur darum geht, ein einfaches Loch in die Wand zu bohren: Das anschließende Putzen kann sich zu einem wahren Motivations-Killer auswachsen.

Sorgen Sie dafür, dass dieser Schmutz gar nicht erst entsteht, indem Sie sich einen Helfer holen und ihm den Staubsauger in die Hand drücken. Während Sie in die Wand bohren, saugt er den Putz auf bevor dieser auch nur den Boden berührt. Je nachdem, wie sicher Sie mit der Bohrmaschine umgehen, können Sie auch beide Geräte gleichzeitig halten.

 Recyclingprojekt Staubfänger

Sie wollen in die Decke bohren? Dann besorgen Sie sich ebenfalls einen Helfer, diesmal allerdings in Form eines ausgedienten Joghurt-Bechers. Schneiden Sie eventuell die obere Hälfte ab, um ihn auf die richtige Höhe zu bringen, und bohren sie von unten durch den Boden. Lassen Sie ihn auf dem Gerät stecken, während Sie in die Decke bohren. So landet der Staub im Becher statt in Ihren Augen, und die Putzarbeit bleibt überschaubar.

NEU! 
Der Heimwerker-Königin-Shop 
Zum Shop: 
http://astore.amazon.de/heimwerken-diy-21

<< zurück
Direkt zum Shop >>

Mach dein Projekt

Direkt zum Shop >>