Werkzeug: Ganz schön was im Kasten

von Sonja Bufe

Kennen Sie sich aus im Werkzeugkasten? Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Gerätschaften vor und zeigen Ihnen, was keiner Heimwerkerin fehlen darf.

Werkzeuge gibt es ungefähr so viele wie potenzielle Heimwerker-Projekte. Egal, ob Sie streichen, tapezieren oder fliesen möchten, im Baumarkt finden Sie für alles die passenden Utensilien. Ganz unabhängig davon: Einige Werkzeuge gehören zur Grundausstattung jeder Heimwerkerin. Mit den folgenden Gerätschaften ist Ihr Werkzeugkasten bestens ausgestattet. Und Sie hängen mal eben ein Bild auf oder reinigen schnell den Abfluss, ohne extra in den Baumarkt fahren zu müssen.

  • Zollstock und Wasserwaage: das Duo für präzises Ausmessen und Ausloten.
  • Hammer: Entscheiden Sie sich für ein Qualitätswerkzeug, das gut in der Hand liegt.
  • Schraubendreher: Besonders praktisch ist ein Bit-Schraubendreher mit Aufsätzen (Bits) für die einzelnen Schrauben. Sie haben viel vor? Dann greifen Sie lieber zum Akkuschrauber.
  • Phasenprüfer: Zuverlässiger Helfer beim Anschließen von Lampen und Leuchten.
  • Schraubenschlüssel: Hier empfiehlt sich eine Auswahl an Gabel-, Ring- und Inbusschlüsseln.
  • Zangen: Die Kombizange ist universell einsetzbar und daher ein absolutes Muss. Eine Rohr- oder Wasserpumpenzange sollte in Ihrem Werkzeugkasten ebenfalls nicht fehlen.
  • Sägen: Ein einfacher Fuchsschwanz leistet bereits gute Dienste. Für manche Arbeiten benötigen Sie außerdem eine Stichsäge.
  • Bohrmaschine: unerlässliche Begleiterin einer jeden Heimwerkerin. Wählen Sie je nach Wandbeschaffenheit zwischen Akkubohrschrauber, Schlagbohrmaschine und Bohrhammer.
  • Schrauben, Nägel, Dübel: Mit einem kleinen Vorrat sind Sie bestens ausgerüstet.
  • Teppichmesser: Dieses Schneidwerkzeug kommt nicht nur bei Teppichen zum Einsatz.


NEU!

Der Heimwerker-Königin-Shop
Zum Shop: 
http://astore.amazon.de/heimwerken-diy-21

 

 

<< zurück
Direkt zum Shop >>

Heimwerker-Königin

Direkt zum Shop >>